Neueste Blog-Artikel

Tradingvideos

Profitabel traden lernen

Herzlich Willkommen bei Pflueger Trading

Der Trading Blog rund um die Themen Börse, Trading, und profitabel traden lernen!

Du willst traden lernen und Deine Finanzen von nun an selbst in die Hand nehmen?  Dann starte jetzt unseren Traden lernen Onlinekurs.

Und Du bekommst…

 einen einfachen und strukturieren Weg gezeigt, das Trading zu verstehen und loszulegen.

 eine klare Tradingstrategie näher gebracht, um profitabel traden zu können.

 exklusive und zeitnahe Benachrichtigungen wenn wir einen attraktiven Trade im Markt sehen.

Damit Du Schritt-für-Schritt einen Einstieg findest, empfehlen wir Dir die Eröffnung eines Demokontos um alles erlernte direkt risikofrei nacharbeiten zu können.

Demokonto eröffnenKostenlosen Kurs starten

Beginne jetzt mit dem Trading und werde ein profitabler Trader!

Verlierer-TraderProfitabler Trader

Warum Du traden lernen solltest!

Traden lernen ist eine Investition in Dich selbst, die sich in Zukunft auszahlen wird. Aller Anfang ist schwer, aber auch wenn Du noch Anfänger bist, Du kannst es schaffen. Manche Theorien und Praktiken erscheinen zwar auf den ersten Blick ausgesprochen kompliziert, doch wenn Du Dich stetig mit dem traden lernen beschäftigst, wirst Du schon bald den konstanten Fortschritt bemerken.

Trading oder Tagesgeldkonto?

Unabhängig davon wie risikofreudig Du bist, Du solltest Dein gesamtes Anlagekapital nie in nur eine einzige Geldanlage stecken, sondern Dein Vermögen immer streuen. Der Fachmann spricht hier von diversifizieren. Du musst Dir ebenfalls die Frage stellen wie viel Risiko Du bei Deiner Geldanlage eingehen möchtest. Grundsätzlich gibt es drei Faktoren die bei der Geldanlage in Beziehung zueinander stehen. Die Zinsen bzw. Rendite, die Sicherheit und die Verfügbarkeit des Geldes. Je höher die Zinsen einer Anlage sind, desto weniger sicher und desto schwieriger auszahlbar ist die Geldanlage. Die Mischung machts!

Aller Anfang ist schwer – auch beim Traden

Wenn Du traden lernen willst darfst Du Dich als Anfänger nicht entmutigen lassen. Erfolgreiche Trader sind nicht immer Elitestudenten und Naturtalente, sondern hauptsächlich ehrgeizige Menschen.
Traden lernen war nie einfacher als heute. Durch das Internet und den aufkommenden Trend findet man auf vielen Internetseiten hochwertige Informationen. Eine große Auswahl an Trading-Büchern bringen Dir das Themengebiet in einfachen Worten bei.

Der Tradingerfolg kommt mit der Disziplin und Ausdauer

Um ein profitabler Trader zu werden, musst Du viele Skills erlernen, doch außer zu wissen, wie das Trading funktionert, musst Du unbedingt über die nötige Disziplin verfügen. Einer undisziplinierten Person wird das erfolgreiche Trading wesentlicher schwerer fallen, als einer Person welche sehr gewissenhaft und diszipliniert heran geht. Ein Trader kann über ein erfolgreiches Trading-System mit toller Trefferquote und gutem Risiko- und Moneymanagement haben, wenn er sich nicht an das System hält und nicht die nötige Disziplin walten lässt, kann ein falscher Trade den kompletten Erfolg vernichten.

Traden bedeutet Wirtschaft live miterleben

Durch das Traden habe ich auch einen Blick für wirtschaftliche Zusammenhänge bekommen. Schau dir zum Beispiel den niedrigen Eurokurs an: Für einen Urlaub in den USA ist der natürlich Mist, aber muss ich unbedingt in die USA fliegen? In Griechenland gibt es auch schöne Urlaubsziele! Für exportorientierte Konzerne dagegen bedeutet der niedrige Euro, dass sie jetzt für jeden da drüben umgesetzten Dollar etwa 30 Cent mehr als vor einem Jahr in die Kasse bekommen. Dadurch ­steigt ­deren Gewinn und meine Dividende. Ich sag dir, wer in so einem Laden arbeitet, hat gerade gute Chancen, eine Gehaltserhöhung durchzuboxen.

Trading macht richtig Spaß

Außerdem macht Trading höllischen Spaß. Da juckt es mich als Spielernatur immer wieder in den Fingern, den richtigen Moment für Käufe oder Verkäufe abzupassen. Natürlich ist das ein ernstes Spiel und im schlimmsten Fall könnte sogar ein Totalverlust entstehen. Aber dieses Risiko kann ich selbst eliminieren , indem ich mich an mein perfektes Money- und Risikomanagement halte. Ich würde auch nie auf die Idee kommen, meine gesamten Ersparnisse auf eine einzige Aktie oder in einen einzelnen Trade zu setzen oder womöglich sogar einen Kredit zum Traden aufzunehmen. Das hat mit ernsthaften Traden bzw. traden lernen nichts zu tun. Mit der Zeit habe ich auch einen guten Riecher für das richtige Timing entwickelt.

Was macht erfolgreiche Trader aus?

Viele Trader kommen wie bereits oben beschrieben mit einer falschen Erwartungshaltung zum traden. Diese haben vielleicht mal den Film „Wallstreet“ gesehen oder sind durch unseriöse Werbung im Internet auf das Thema Trading gestoßen und wollen nun einfach und schnell den „schnellen Euro“ verdienen. Sämtliche erfolgreiche Trader die ich in meiner Karriere kennenlernen durfte hatten drei Gemeinsamkeiten: sie waren diszipliniert, belastbar und hatten eine klare Strategie. Zudem haben sie mental verinnerlicht, dass sie auf keinen Fall Geld verlieren wollten. Das sind gute Voraussetzungen zum profitabel traden.

Erfolgskriterien und der Umgang mit Emotionen

Profitable Trader denken objektiv, hinterfragen sämtliche Informationen und Nachrichten kritisch und sind allzeit bereit gegen den Strom zu schwimmen. Sämtliche Trades laufen aber nach einem klaren Plan und Muster ab, dieser Plan beinhaltet unter anderem Handelsmarken an denen Gewinne mitgenommen werden sollen und vorallem Stops an denen Verluste begrenzt werden sollen. Strinkt nach dem Muster: „run your profits, cut your losses!“.

Erfolgreiche Trader sind mental äußerst stark und schalten Emotionen weitestgehend aus. Trader die vor zwei Minuten Geld verloren haben, müssen das abhaken. Mund abputzen und weiter gehts. Es bringt nichts sich darüber zu ärgern. Dies führt nur zu Demotivation und beeinflusst künftige Trades negativ. Dies gehört beim traden lernen dazu.

Diese Regeln sollte jeder Trader, welcher dauerhaft profitabel traden möchte, beachten!

Um einen stetigen Kapitalerhalt (und daraus resultierende Gewinne) zu gewährleisten, befolgen profitable Trader ein paar Grundregeln einfache Grundregeln. Diese jedoch mit eisener Disziplin. Die Regeln sollten schriftlich fixiert werden und immer im Blickfeld sein. Das mehrmalige laute Aussprechen der Regeln zu Beginn eines jeden Handelstages ist nur förderlich. So werden die Regeln von Zeit zu Zeit immer mehr von der eigenen Psyche verinnerlicht und gehen in Fleisch und Blut über.

Money Management – der wichtigste Bestandteil für einen profitablen Handelsstil

Money Management in Kombination mit Risikomanagement und einer optimalen Positionsgrößenbestimmung sind für erfolgreiche Trader die wichtigsten Tools, um langfristig und nachhaltig Gewinne zu erwirtschaften. Es ist ein System der Gewinnsicherung und Verlustbegrenzung.

Vielen Tradern ist die Relevanz des Money Managements nicht wirklich bewusst. Sie gehen davon aus, dass einzig allein gute Setups und Analysen entscheidend für den Börsenerfolg sind. Solltest Du bisher auch so gedacht haben, ist eine Veränderung in Deiner Denkweise zwingend erforderlich. Ein profitabler Handelsansatz beruht viel mehr darauf, die Regeln der Gewinnerwartung, der Positionsgrößenbestimmung und das Begrenzen von Verlusten zu beachten.

Emotionen bestimmen das Trading

Viele Trader verhalten sich irrational. Sie lassen sich von Emotionen wie Angst, Gier oder überhöhtem Selbstvertrauen leiten. Besonders die eigene Selbstüberschätzung ist eine der grundlegenden Besonderheiten des Menschen. Kommt es beim Trading zu einer Glückssträhne, werden Trader in der Regel immer risikofreudiger und investieren immer höhere Summen pro Trade ohne eine Verlustbegrenzung zu betreiben. Durch diese Unvorsichtigkeit und den Überoptimismus der Anleger beim Streben nach großen Gewinnen wird das Money Management häufig komplett vergessen.

Die Goldene Trading Regel

Die Trader beachten nicht die goldene Regel des Trading: „Verluste begrenzen und Gewinne laufen lassen“. So werden aus kurzfristigen Trades Positionstrades mit langer Laufzeit, weil sie an Verlusten festhalten in der Hoffnung, dass daraus wieder ein Gewinnertrade wird. Dieses Verhalten wird als Verlustaversion bezeichnet und muss strikt unterbunden werden.

Gewinne maximieren, Verluste begrenzen

Sinn und Zweck des Money Management ist es, Kapital zu akkumulieren, in dem Gewinne maximiert und Verluste begrenzt werden. Ohne ein konsequentes Money Management besteht die Gefahr, dass einzelne Verluste, sämtliche Gewinne auslöschen oder sogar ein Totalverlust des Depots droht.

Trefferquote ist nicht so relevant

Es ist wichtig, die Grundprinzipen des Trading zu verstehen. Nicht eine hohe Trefferquote ist für den nachhaltigen Börsenerfolg ausschlaggebend, sondern eine Tradingstrategie mit einer hohen Gewinnerwartung. Zusätzlich solltest Du immer das Risiko kennen, dass Du beim Einstieg in einen Trade eingehst und nur Trades eingehen mit denen Du eine hohe Gewinnerwartung hast.

Trading Beispiel:

Stell Dir vor Du kaufst 100 Aktien der XY-AG zu einem Preis von 100€. Du erwartest, dass der Kurs auf 110€ steigt. Das Risiko begrenzt Du mit einem Stop-Loss bei 99€. Dies bedeutet, dass Du maximal 100€ verlieren kannst (100 Aktien x 1€ Verlust). Dein möglicher Gewinn liegt aber bei 110€, damit ist Dein Chance-Risiko-Verhältnis (CRV) 10:1 und damit extrem gut. Das CRV ist eine statistische Berechnung, die sehr stark mit dem Erwartungswert Deiner Handelsstrategie verbunden ist. Du solltest nur Trades eingehen, wo Du mindestens einen CRV von 1,5 – 2 hast. Es ist nicht sinnvoll, bei einem Trade 10€ zu riskieren und nur 5€ Gewinnen zu können.

Patrick Pflüger…

n24_profitabel_traden

n24_profitabel_traden

…ist Diplom-Kaufmann (FH), Marktanalyst, Börsenbuch-Autor und leidenschaftlicher Trader. Durch zahlreiche Auftritte im Börsen-TV und in Text- und Videokolumnen konnte ich meine Tradingleidenschaft auch mit der börsenaffinen deutschen Öffentlichkeit teilen.

Wer den Markt so akzeptiert wie er ist und mit Demut und Respekt
an die Herausforderungen der Börse herangeht, der kann langfristig
profitabel traden.

Meine wichtigste Disziplin ist die technische Analyse. Ich trade fast ausschließlich nach der technischen Analyse und habe aus diesem Grund konsequenterweise auch ein Buch darüber geschrieben und veröffentlicht: “Die Bedeutung der technischen Analyse für den Anlageerfolg”.